Erfahren Sie mehr über die Verkaufsorientierung

Erfahren Sie mehr über die Verkaufsorientierung, einen Verkaufsprozess, bei dem Sie die Gewohnheiten und Verhaltensweisen der Käufer verstehen müssen.

Erfahren Sie mehr über die Verkaufsorientierung

Bereits in den 1960er Jahren wurden die Techniken für den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen wesentlich ausgefeilter. Viele Sales VPs und Manager begannen, bestimmte Muster in den Verkaufstrends ihrer Kunden zu erkennen. Dies half ihnen, ihre Verkaufstechniken zu verfeinern, indem sie sich mehr auf die Methoden konzentrierten, die das Unternehmen zum Verkauf von Produkten und Dienstleistungen einsetzte. Ursprünglich stützte sich der Marketingfokus hauptsächlich auf die Kaufgewohnheiten der Kunden.

Die Definition der Verkaufsorientierung hat sich heute dahingehend weiterentwickelt, wie ein Unternehmen seine Kunden vermarktet und an sie verkauft und darüber hinaus. Die inhärente Idee hinter der Verkaufsorientierung ist es, verschiedene Facetten von Käufergewohnheiten und -verhaltensweisen zu untersuchen. Anstatt davon auszugehen, dass die Zielmärkte kaufbereit sind und der Verkauf schnell vorangetrieben werden kann, nimmt die Verkaufsorientierung die Position ein, die alle Käufer zögern zu kaufen.

Der Zweck einer Verkaufsorientierung ist es, die Realitäten der Kaufgewohnheiten innerhalb des spezifischen Bereichs jedes Unternehmens aufzudecken. Das Bild der Verkaufsorientierung besteht darin, den Verkauf auf der Grundlage einer aggressiveren Verkaufstechnik abzuschließen, um ein Bedürfnis der Käufer zu schaffen und den Kaufwiderstand zu verringern.

Vertriebsorientierung im Marketing

Es gibt eigentlich zwei Arten der Orientierung. Die erste ist die Marketingorientierung, die davon ausgeht, dass das Unternehmen nur das verkaufen darf, was sein Zielmarkt braucht oder will. Die Verkaufsorientierung beruht auf der Schaffung des Kaufwillens und der Notwendigkeit, was das Unternehmen verkauft.

Wie Sie Ihre Verkaufsorientierung identifizieren können

Um die Verkaufsorientierung vollständig zu verstehen, ist es notwendig, die Mehrdeutigkeit zu identifizieren, die vor jeder Verkaufspräsentation auftritt. Ein vollwertiger Vertriebsmitarbeiter kennt die notwendigen Methoden und ergreift Maßnahmen, um sicherzustellen, dass potenzielle Kunden die anfängliche Kaufzurückhaltung behindern. Dies stellt die Lebensfähigkeit der Produkte oder Dienstleistungen in Frage.

In den meisten Fällen, wenn die Vertriebsmitarbeiter diese Rentabilität leicht erkennen können, gehen sie mit einem starken, selbstbewussten, “fraglosen” Verkaufsansatz voran. Beispielsweise können Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen verkaufen, den Vertriebsansatz kombinieren wollen, um materielle Produkte zu präsentieren und anschließend Dienstleistungen als Produkte zu verkaufen.

Versicherungsgesellschaften verkaufen oft verschiedene Arten von Versicherungen als “Produkte”. Die Grundlage der Verkaufsorientierung ist die Vorstellung, dass Käufer das zu verkaufende Produkt oder die Dienstleistung möglicherweise nicht wollen oder brauchen. Für die Vertriebsmitarbeiter ist die Entwicklung starker Strategien zur Abwehr von Käuferzögern ein wichtiger Bestandteil der Planung der Verkaufsorientierung. Die Dualität dieser Vertriebsorientierung bringt die Grundannahme mit sich, dass Kunden das kaufen, was sie nicht brauchen, nur weil die Strategie der Vertriebsorientierung die Verkaufsargumente unwiderstehlich machte.

Im Gegensatz zur Marketingorientierung, bei der die Bedürfnisse der Kunden im Mittelpunkt stehen, geht die Vertriebsorientierung über diese Strategie hinaus und beschließt, die Kundenbedürfnisse vollständig zu umgehen. Der andere Unterschied zwischen Marketingorientierung und Verkaufsorientierung ist der Zeitablauf eines Verkaufs. Marketingorientierungsstrategien können in einem längerfristigen Verkaufsprozess eingesetzt werden.

Die Verkaufsorientierung ist auf einen schnellen Verkauf ausgerichtet. Ein weiterer Unterschied in der Marketingorientierung ist der Aufbau von Kundenbeziehungen. In der Vertriebsorientierung ist der Aufbau von Kundenbeziehungen aufgrund des kurzfristigen Vertriebs oder des einmaligen Vertriebsansatzes nicht erforderlich.

In der Marketingorientierung wird der Schwerpunkt auf sich ändernde Bedürfnisse, der Kunden gelegt. Bei der Verkaufsorientierung liegt der Schwerpunkt ausschließlich auf dem schnellen Abschluss eines Verkaufs und dem Wechsel zum nächsten Interessenten. In der Marketingorientierung sind etablierte Kundenbeziehungen ein Katalysator für zukünftige Umsätze. In der Vertriebsorientierung besteht das Potenzial, zukünftige Verkaufschancen zu verpassen.

Like this post? Please share to your friends:
Leave a Reply

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: