Ein Beispiel für eine Buchhaltungsbuchung des Kaufs auf Kredit

Ein kleines Unternehmen kauft oft von einer Reihe von Anbietern oder Lieferanten, die Filialkredite nutzen. Hier ist ein buchhalterisches Beispiel für diese Art von Einträgen.

Ein Beispiel für eine Buchhaltungsbuchung des Kaufs auf Kredit

Ein kleines Unternehmen kauft oft von einer Reihe von Anbietern oder Lieferanten, die aufgrund ihrer Beziehung zum Lieferanten einen Ladenkredit oder Kredit in Anspruch nehmen. Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sind im Kontenplan und in der Bilanz ein kurzfristiges Passivkonto. Dieses Konto zeigt den Gesamtbetrag der Lieferantengutschriften, die das Unternehmen zu einem beliebigen Zeitpunkt schuldet. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sind kurzfristige Verbindlichkeiten, die innerhalb eines Jahres getilgt werden.

Es handelt sich um kurzfristige Verbindlichkeiten für Posten wie Bürobedarf. Sobald sie vom Unternehmen genutzt werden, werden sie als Aufwand erfasst.

Hier sind die Buchhaltungstransaktionen, die Sie für die Kreditorenbuchhaltung verwenden. Diesen Eintrag nehmen Sie im Barauszahlungsjournal, im Kassenbuch und im Spesenjournal vor. Das Szenario ist, dass ein Unternehmen 250 $ an Bürobedarf kauft und mit seinem Filialkredit dafür bezahlt. Dann, zu einem späteren Zeitpunkt, verwendet das Unternehmen 100 $ in den Bürobedarf und muss ihn ausgeben.

DebitCredit Bürobedarf $250.00 Kreditorenbuchhaltung $250.00 DebitCredit Ausgaben $100.00 Bürobedarf $100.00

Beziehungen zu Lieferanten

Lieferanten oder Verkäufer sind die Unternehmen, von denen die Unternehmen ihre Vorräte und sonstigen Lieferungen beziehen. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass der Geschäftsbetrieb gute Beziehungen zu seinen Lieferanten unterhält.

Das Wichtigste, was ein Unternehmen tun kann, um gute Lieferantenbeziehungen zu pflegen, ist, seine Rechnungen pünktlich zu bezahlen.

Das Debitorenmanagement kann leider groß und unhandlich werden. Mit dem Wachstum eines Unternehmens wächst die Zahl seiner Lieferanten und die Rechnungen, die es zu bezahlen hat.

Das Supplier Relationship Management beinhaltet eine für beide Seiten vorteilhafte Beziehung zwischen dem Unternehmen und jedem Lieferanten. Gute Lieferantenbeziehungen sorgen für eine Win-Win-Situation für das Unternehmen und den Lieferanten.

Die Lieferanten werden gute Geschäfte für das Unternehmen abschließen. Sie werden dem Unternehmen neue und bessere Produkte vorschlagen. Sie werden mit dem Unternehmen an Lieferzeiten und Richtlinien arbeiten. Gute Lieferantenbeziehungen bedeuten eine Steigerung der Unternehmenseffizienz. Gute Beziehungen zwischen Lieferanten und Unternehmen müssen gepflegt werden.

Wenn das Unternehmen seine Rechnungen pünktlich bezahlt, aktiv gute Beziehungen zu seinen Lieferanten pflegt, Lieferanten nicht grundlos abschneidet und Kommunikationswege offen hält, sollte ein guter Lieferant dem Unternehmen dann die bestmöglichen Handelskreditkonditionen anbieten. Gute Handelskreditkonditionen maximieren die Rentabilität des Unternehmens.

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und deren Auswirkungen auf die Rentabilität

Wenn Sie über eine Reihe von Best Practices im Debitorenmanagement verfügen und diese befolgen, kann sich die Kreditorenbuchhaltung durchaus positiv auf die Rentabilität Ihres Unternehmens auswirken. Erstens muss das Unternehmen seine Rechnungen pünktlich bezahlen. Dies ist zwar eine einfache Best Practice, aber nichts anderes wird funktionieren, wenn Sie dies nicht tun.

Zweitens, wenn Sie Ihre Rechnungen rechtzeitig bezahlen, können Sie Vertrauen zwischen Ihnen und Ihren Lieferanten schaffen, unabhängig davon, wie viele Lieferanten Sie haben. Wenn Sie Vertrauen haben, werden Ihre Lieferanten versuchen, Ihnen auf verschiedene Weise zu helfen, einschließlich Rabatte, die sich positiv auf Ihre Rentabilität auswirken.

Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: